© 2011 Katherine Rummery & Elke Bloßey
Das sind wir, mein Sohn Mike:
und ich Elke:
Zusammen wohnen wir in diesem Haus mit unseren Hunden im Süden Berlins:
Wir sind reinzufällig auf den Cavalier gekommen, Vor zwei Jahren waren wir im Umzugsstress wo uns plötzlich 4 kleine Hunde entgegen gekommen sind. Damals wusste ich nicht dass es Cavalier King Charles Spaniel waren, aber ich war auf der Stelle hin und weg. Ich fand die Hunde sehr schön und die Rasse so bezaubernd dass ich mich sofort verliebt hatte. Dann begegnete ich hin und wieder dieses Hunde und damit kam die Sehnsucht nach einem eigenen Cavalier. Kurz darauf kam unser großer Tag. Ole wurde von seinem zukünftigen Besitzer nicht abgeholt, und nach kurzer Überlegung zog Ole bei uns ein.

Jedes Jahr im Sommer wird vom ICC eine Ausstellung namens „Rosenkavalierschau“ organisiert. Da ich nie den Vater vom Ole gesehen hatte, und gehört hatte dass er auf dieser nahe gelegenen Ausstellung sein würde, fuhren wir dort hin. Es gab auch die Gelegenheit Ole von einem Richter bewerten zu lassen. Wir dachten „wenn schon den schon“, und so musste Mike Ole vorführen. Ich war von dem Richter hell auf begeistert, er hat sich sehr viel mit den Ausstellern im Ring unterhalten und war offensichtlich mit Leib und Seele dabei. Nach dieser Erfahrung brauchte es nicht viel Überzeugung und wir machten die nächste Ausstellung auch mit.

Auf Ausstellungen fragten mich viele wann der zweite Cavalier ins Haus kommt - ein Cavalier ist kein Cavalier! Das wollte ich nicht glauben, aber Ende 2006 wollte Mike seinen eigenen Hund auch haben. Das war für mich die beste Ausrede einen kleinen lieben Welpen namens Paris bei uns einziehen zu lassen. Paris war von seiner Vorbesitzerin nach 3 Tagen zurückgebracht worden. Irgendwie holen wir uns die Hunde die keiner so richtig haben wollte. Was ich gar nicht verstehen kann da zum Beispiel Paris in nur 3 Ausstellungen seinen deutschen Jugendchampion fertig hatte. Darauf sind wir sehr stolz und auch auf Mike der seinen Paris dazu ausgestellt hat. Mike und Paris haben zusammen das Ausstellen gelernt und sind als gutes Team zusammengeschweißt. Wir denken dass Paris seinem großen Bruder Ole übertreffen wollte. Ole hatte diesen Titel auch in wenigen Ausstellungen erringen können.

Das ist die Geschichte von was bis jetzt geschehen ist. Wie es weitergeht werden Sie auf diesen Seiten sehen. Viel Spaß dabei.

 

Elke Bloßey