© 2011 Katherine Rummery & Elke Bloßey
Dann geht es um eine normalerweise völlig unchristliche Zeit los. Man fährt durch Landstriche die man im normalen Leben nie begutachten würde - an Orte deren Namen man nie kennen würde.Starker Kaffee und sonstige Nervennahrung muß sein um den Frust, dass man einem Navigerät vollständig ausgeliefert ist - zu unterdrücken. Man fährt auch bereits Stunden früher los als eigentlich sein müsste, falls mal was ist - was öfters auch eintrifft - wie die unangekündigte Sperrung der Autobahnabfahrt - irgendwie Tradition, wenn es um Gützkow geht.

Trotz Autobahnsperrung sind wir sehr früh da und haben dafür Zeit uns zu entspannen.

weiter gehts ->
Nein, diese Cavalierchens haben keine Kopf oder Zahnschmerzen - das sind Snoods. Mit einem Snood kann dein Cavalier auf Ausstellung rumrennen und schnuppern ohne, dass er seine Ohren schmutzig macht. Besser als die ganze Zeit mit Adlersaugen bewachen zu müssen..